©2018 by Max Honzik.

Search
  • Max Honzik

Zügellose Korruption innerhalb der EU?

Mit rund 500.000 Bürger ist der Inselstaat Malta die kleinste EU- Mitglied in der Europäischen Union. Schöne Strände und warmes Wetter mit mittelmeerisches Flair bietet Malta an. Oh, und auch zurzeit Korruption . Malta ist aktuell in einem großem Skandal verwickelt. Korruption ist normalerweise mit autoritären Regimes und Entwicklungsländer verbunden. Aber Attentat, Geldwäsche und Verschleierung sind Ereignisse, die doch innerhalb der heutigen EU stattfinden. Heute ist "Welt Anti-Korruptionstag" und daher beschäftigen wir uns heute mit dem Thema Korruption. Der Kampf gegen Korruption ist heute wichtiger denn je.



Seit dem vor zwei jährigen Mord an Journalistin Daphne Galizia geht Malta mit dem gefährlichen Problem der Korruption um. Die 53-Jährige untersuchte und berichtete regelmäßig über Korruption in der maltesischen Regierung.


Bei einem Autobombenanschlag wurde Galizia getötet und dadurch wurde sowohl Malta als auch Europa stark betroffen.


Es ginge darum, dass Politiker, die ganz nah an Regierungschef Joseph Muscat stehen, eine finanzielle Beziehung zu einer Briefkasten Firma in Dubai Namens „17 Black“ haben. Galizia enthüllte, dass der maltesische Tourismusminister und der Premierministers Stabschef durch komplizierte Netzwerke monatliche Summen von 150.000 Dollar erhielten. Wofür ist noch unklar. Jedoch vermuten viele Leute, dass sie als Bestechungsgeld benutzt werden. Noch dazu ist der maltesische Eigentümer der Briefkasten Firma „17 Black“ vor zwei Wochen verhaftet worden. Kurz danach haben starke Demonstrationen entbrannt, die den sofortigen Rücktritt des Premierministers verlangte. Infolgedessen hat Maltas Regierungschef Joseph Muscat letzte Woche seinen im Januar kommenden Rücktritt angekündigt. Das ist aber für viele Demonstranten nicht früh genug.



Korruption ist, wie man sehen kann, ein komplexes Thema. Transparency International ist eine zivilgesellschaftliche Organisation, die sich mit den nachhaltigen Bekämpfung und Eindämmung der Korruption beschäftigt. Jedes Jahr veröffentlicht Transparency International der sogenannte „Korruptionswahrnehmungsindex“, wobei jedes Land eine Rangordnung zwischen 0-100 im Bezug auf Korruption kriegt.


Solche zu Korruption führende Ereignisse, wie zum Beispiel in Malta, passieren immer häufiger. Laut Transparency International haben mehr als 2/3 der Länder weniger als 50 Punkte im Korruptionswahrnehmungsindex bekommen. Innerhalb Europa werden Länder wie Ungarn, Polen und Bulgarien als gefährdet bezeichnet. Deutschland steht gerade am 11ten Platz mit einer Rangordnung von 80.


Und jetzt an meine liebe Leserinnen und Leser. Wie verstehen Sie Korruption? Ist sie zurzeit in Deutschland oder in den USA ein Problem? Wie können wir unsere Demokratie besser schützen und die, die an der Macht stehen, stärker zur Verantwortung ziehen? Nutzt heute als eine Gelegenheit solche Fragen in Betracht zu ziehen! Frohe „Welt Anti-Korruptionstag“!